Nosferatu – Phantom der Nacht


Originaltitel:
Nosferatu – Phantom der Nacht
Jahr:
1979
Eingetragen:
18.09.2014
IMDB-Wertung:
7,5/10

Remake-Alarm! Der originale Nosferatu wird zu Recht als Meilenstein nicht nur des deutschen Films angesehen. Sich an ein solches Denkmal zu wagen, dazu gehört Mut. Bei Werner Herzog war der Stoff immerhin in fähigen Händen und Klaus Kinski ist die Hauptrolle des Vampirs wie auf den Leib geschrieben. Bruno Ganz gibt ebenfalls einen mehr als passablen Harker ab, der die erste Filmhälfte zusammenhält. Dass die nicht nur blass geschminkte, sondern auch wie üblich derlei agierende Isabelle Adjani in der zweiten Hälfte dazu nicht in der Lage ist, ist sogar verschmerzbar.

NosferatuPhantomDerNacht01.jpg

Doch muss man trotz aller Qualitäten immer die Frage stellen, was ein Remake dem Original hinzuzufügen hat. Leider liegt darin die große Schwäche dieses Nosferatu: Es wird fast Einstellung für Einstellung das alte Drehbuch neu abgedreht. Die Neuerungen erschöpfen sich größtenteils in der Technik, d.h. Farbe und gesprochene Dialoge, die zwar immerhin nicht schaden, aber auch herzlich wenig bringen.

NosferatuPhantomDerNacht02.jpg

Mit einer besonders genauen Lupe durchkämmt werden einige aus dem Original bekannte Aspekte etwas stärker betont: Die Rattenplage, die über Wismar hereinbricht, ist optisch etwas eindruckvoller und die von der Pest gebeutelte Bevölkerung feiert morbide Feste, als alles verloren scheint. Auch die Frauenfigur ist leicht ausgebaut (was angesichts der schwachen Darstellerin nicht in allen Belangen positiv ist). Schwupps noch das Ende von Tanz der Vampire drangeklatscht, und schon ist das Remake fertig! Kein schlechtes Remake – wahrscheinlich in der gesamten Filmgeschichte sogar eines der besten. Aber trotzdem ein Remake, das niemand gebraucht hätte, da es ihm nicht gelingt, eine eigene Identität zu entwickeln.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: