The IT Crowd


Originaltitel:
The IT Crowd
Jahr:
2006
Eingetragen:
03.08.2010
Bearbeitet:
08.01.2012
IMDB-Wertung:
8,6/10

the_it_crowd01.jpg
Jen betritt ihr neues Büro...
Jen Barber (Katherine Parkinson) tritt ihren neuen Job bei Reynholm Industries an. Denholm Reynholm (Chris Morris) macht sie zur Leiterin der IT-Abteilung, da sie in ihrem Lebenslauf angegeben hat, sie habe „sehr viel Erfahrung mit Computern“ (natürlich weiß sie tatsächlich nichts über IT, inklusive der Bedeutung der Abkürzung).

Die Abteilung (die im Keller zu finden ist) besteht aus zwei (oder drei, wenn man „Goth“ Richmond (Noel Fielding), der ebenfalls in den Keller „zwangsversetzt“ wurde, mitzählt) Mitarbeitern: Roy (Chris O'Dowd), einem irischen Faulpelz, und Moss (Richard Ayoade), einem hochintelligenten, aber völlig weltfremden Experten.

the_it_crowd02.jpg
Moss, Roy und Richmond versuchen, natürlich zu wirken
The IT Crowd benutzt sein Setting nur als Hintergrund, als Anlass und nicht etwa als Hauptthema. D.h. es geht nicht (oder kaum) um IT-Themen, sondern um die Menschen, die in diesem Büro arbeiten. Die sind eigentlich recht normal, nur sind ihre Eigenarten und Interessen eben nicht genau die gleichen, wie die der nebulösen „Mehrheit“. So tun sie sich manchmal etwas schwer mit Kontakten mit der Außenwelt.

Auch wenn natürlich im Laufe der Serie einige Clichés bedient werden, kommen einem viele der dargestellten Wesenszüge doch sehr bekannt vor. Jedoch machen ihre Schwächen die Charakter letztlich nur sympathischer. Wobei sich die Gegensätze durch die „weibliche Invasion“ der reinen Männerwelt ebenfalls sehr gut machen.

the_it_crowd03.jpg
Bei Computerproblemen im siebten Stock lässt sich Roy auch gerne mal etwas mehr Zeit
Ein Paradebeispiel ist die erste Folge der zweiten Staffel, in der Roy, Moss und Jen ein Musicaltheater besuchen und durch unglückliche Umstände verschlägt es Roy auf die Behindertentoilette und Moss auf die der Angestellten. Beide werden natürlich „erwischt“. Aber anstatt einfach alles zu „gestehen“ (denn was könnten schon die Konsequenzen sein außer einem „strengen Blick“), verstricken sie sich immer tiefer in Lügengeschichten – bis zur letzten Konsequenz, dass Roy die Folge in einem Rollstuhl sitzend auf dem Weg nach Manchester und Moss sie hinter der Bar stehend beendet. Wer nun denkt, das sei absurd und könne niemals passieren, dem sei gesagt, dass das einfach zutiefst menschlich ist. Natürlich in der Konsequenz überspitzt, aber sehr, sehr wahr.

Von The IT Crowd sind zum Zeitpunkt des Schreibens vier Staffeln zu je sechs Folgen erschienen. Weitere sind angeblich in Planung. Man kann also hoffen, noch mehr von Jen, Moss und Roy zu sehen zu bekommen.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: