Phantasm IV


Originaltitel:
Phantasm: ObIVion
Alternativtitel:
Das Böse IV
Jahr:
1998
Eingetragen:
23.05.2016
Bearbeitet:
27.07.2018
IMDB-Wertung:
5,7/10

Phantasm, vormals Das Böse, geht in die vierte Runde. Was wirklich niemand mehr sehen wollte! Aber irgendwie ist der geneigte Filmfan ja nicht mehr von einer Reihe abzubringen, wenn er einmal eingestiegen ist. Auch wenn man weiß, dass man sich wieder ärgern wird (auch bekannt als der Star-Wars-Effekt). Wieder wird direkt an der Schlussszene des dritten Teils angedockt und wir folgen Reggie (Reggie Bannister), Mike (Michael Baldwin) und Jody/Jodys Geist (Bill Thornbury), während sie durch Einöden herumkurven. Was uns armen verbliebenen Zuschauern jedoch nicht die ewigen Rückblenden (Zeitfüller!) erspart, während einem die „Gegenwartsszenen“ mit unglaublich schmerzhaften „coolen“ Sprüchen versauert werden. Es tut bereits weh!

Phantasm401.jpg

Dann ein kurzer Moment der Hoffnung: Anscheinend möchte man nun doch mal etwas mehr Hintergrund zur gesamten Reihe aufarbeiten. Wer und was ist der „Tall Man“ (Angus Scrimm) – jetzt, ganz im Sinn des ebenfalls adaptierten Titels, unübersetzt – eigentlich? Die kurzen Einblicke in diese rot getünchte Welt, in die er seine Opfer verschleppt, gehörten zu den wenigen Lichtblicken der ersten drei Filme.

Phantasm402.jpg

Also bleibt man dran, aber als dann plötzlich doch alles vorbei ist, erweist sich Phantasm IV trotzdem als völlig unbefriedigend. Nun wissen wir also, dass dieser abgrundtief böse Tall Man früher ein Mensch, um genau zu sein der Totengräber Jebediah Morningside war, der unbegründet mit Dimensionssprüngen experimentierte, dabei wohl diese rote Welt entdeckte und von seinem Ausflug dorthin nur noch körperlich, evtl. besessen von einem bösen Wesen, zurückkehrte. Wie er überhaupt zu diesen Experimenten gekommen ist, warum er keinerlei Freunde, Bekannte oder Verwandte hatte, was dort mit ihm geschehen ist, und – verdammt nochmal – was dieses anscheinend so dämonische Wesen nun überhaupt mit diesen Zwergen macht, bleibt weiter völlig offen. Oder zusammengefasst: Was soll das Ganze? Vom Niveau der Zuschauerverarschung befinden wir uns mittlerweile auf Schulmädchenreport-Niveau: die Zuschauer, die mit heraushängender Zunge auf nackte Tatsachen (oder Erklärungen) warten immer weiter und weiter vertrösten, ohne auch nur ansatzweise den Willen zu zeigen, diese Forderungen jemals zu erfüllen. Und das jetzt bereits seit drei Filmen. Eine Unverschämtheit!

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: