The Resurrected – Die Saat des Bösen


Originaltitel:
The Resurrected
Alternativtitel:
Evil Dead – Die Saat des Bösen
Jahr:
1991
Eingetragen:
30.06.2016
IMDB-Wertung:
6,4/10

Irgendwann müsste man mal dediziert untersuchen, warum Anfang der 90er plötzlich alle Welt meinte, Lovecraft mit Film-Noir-Motivik vermischen zu müssen. Zu Hexenjagd in L.A. und Magic Murder) gesellte ich dieser Film, der ebenfalls damit beginnt, dass eine gut gekleidete junge Frau (Jane Sibbett) einen Privatdetektiv (John Terry) aufsucht, um seltsame Verhaltensweisen ihres Ehemannes untersuchen zu lassen.

TheResurrected01.jpg
TheResurrected02.jpg

Jener, ein gewisser Charles Dexter Ward (Chris Sarandon), taucht zu Hause kaum mehr auf, hat sich stattdessen mit einen mysteriösen Doktor in eine Baracke am Waldrand zurückgezogen. Es gehen Gerüchte um Grabräuberei um und Beschwerden über Leichengestank werden laut. Versuche der Kontaktaufnahme werden brüsk zurückgewiesen. All das begann damit, so seine Frau, dass Ward von dem Portrait seines ihm aus dem Gesicht geschnittenen Vorfahren besessen wurde.

Trotz des Zeitsprungs in die Produktionsgegenwart handelt es sich bei The Resurrected um die wohl exakteste Verfilmung einer Lovecraft-Geschichte. Was sie nicht notwendigerweise zu einer guten machen muss, denn viele dieser Geschichten gelten zurecht als unverfilmbar. Jedoch auch diesbezüglich Entwarnung: Bei Charles Dexter Ward warten keine (kaum) Tentakelmonster unmöglicher Physis. Dafür aber, obwohl es natürlich kein großes Rätsel ist, was da wohl vor sich geht, trotzdem eine Menge Spannung umgesetzt von überzeugenden Darstellern und unterlegt von stimmungsvoller Musik. Gut gelungen!

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: