Scream… And Die!

Poster
Originaltitel:
Scream… And Die!
Alternativtitel:
The House That Vanished
Jahr:
1973
Eingetragen:
26.07.2016
IMDB-Wertung:
5/10
TMDB-Wertung:
6,3/10


Hannes schreibt:

TheHouseThatVanished01.jpg
Terry (Alex Leppard) lebt davon, von seiner Freundin Valerie (Andrea Allan) Fotos zu schießen. Nacktaufnahmen verweigert sie sich (noch). Bei seinem nächtlichen Plan, den Safe in einer abgelegenen Villa auszuräumen, ist sie aber dabei. Dieser Safe ist schwierig zu finden, dafür ist alles voll mit den Pässen junger Frauen. Außerdem wird Valerie Zeugin, wie ein Mann mit markanten Lederhandschuhen eine Prostituierte ermordet. Sie selbst kann fliehen, doch Terry bleibt verschwunden.

TheHouseThatVanished02.jpg
Dafür taucht sein Auto wieder auf und es gibt weitere Hinweise, der Mörder könne nun auch hinter Valerie her sein. Zur Polizei traut sie sich nicht zu gehen aufgrund des Einbruchs und auf eigene Faust kann sie das fragliche Haus nicht mehr finden, womit Ermittlungen ohnehin unwahrscheinlich wären. Hochverdächtig ist der neue Nachbar Hornby (Peter Forbes-Robertson), Taubenzüchter. Valerie vertraut sich Muttersöhnchen Paul (Karl Lanchbury) an, der allerdings, wie sie nicht weiß, eine ungesunde Beziehung zu seiner Tante (Maggie Walker) unterhält.

Leider ist das Gimmick des verschwundenen Hauses sehr schwach geraten. Klar, Terry war gefahren, es war Nacht usw. – doch sonderlich intensiv kann Valerie später nicht mehr gesucht haben. Und am Ende soll sie das Haus dann überhaupt nicht mehr erkennen. Klar doch! Viel Positives gibt es im Gegenzug nicht zu sagen. Die Handlung ist mit ihren Standardcharakteren eben routiniert gemacht, aber an sich nicht ausreichend, 90 Minuten ohne deutliche Durchhänger zu füllen.

Kommentare



:
:
Botverifikation:
: