Jabberwocky


Originaltitel:
Jabberwocky
Jahr:
1977
Eingetragen:
06.08.2010
Bearbeitet:
08.01.2012
IMDB-Wertung:
6,2/10

Der junge Dennis Cooper (Michael Palin) verlässt sein Dorf in Richtung der Hauptstadt, um dort eine neue Existenz aufzubauen und sich so seiner Verlobten (Annette Badland) würdig zu erweisen. Dort gerät er die Wirren des Königshof und mitten in die Probleme mit einem Monster, das das Königreich terrorisiert.

jabberwocky.jpg
Terry Gilliams erster Solofilm wirkt eher wie ein Abfallprodukt von Die Ritter der Kokosnuss. In den über 90 Minuten gibt es gerade mal einen wirklich gelungenen Witz: Drei reiche Adlige unterhalten sich vorgeblich freundlich miteinander, während sie sich doch gegenseitig zu überbieten versuchen, indem sie ihre „Träger“ beiläufig zum schnelleren Laufen antreiben.

Darüber hinaus gibt es viel Dreck, Blut, eine sehr düstere Burg und ein überhaupt sehr wenig beeindruckendes Drumherum um den König. Was auch alles witzig sein soll, sich aber innerhalb der ersten zwei Szenen bereits totläuft, aber trotzdem noch immer und immer wieder weitergeritten wird.

Da hilft es in der Summe auch nichts, dass noch ein paar andere Python-Gesichter auftauchen (Terry Jones, Neil Innes und Regisseur Gilliam selbst haben kleine Nebenrollen). Zuviel schwache Witze (manches „geht gerade so“, was aber eben nicht reicht), zu wenige Treffer.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: