Auslöschung


Originaltitel:
Annihilation
Jahr:
2018
Eingetragen:
30.04.2019
IMDB-Wertung:
6,9/10

Seit drei Jahren breitet sich in einem Nationalpark nach einem Meteoriteneinschlag eine leuchtende Zone aus, in die man weder hineinsehen kann, noch ist sonstwie Kommunikation mit Menschen darin möglich. Schon diverse Soldatengruppen sind von Erkundungsmissionen niemals zurückgekehrt. Nun wird stattdessen eine Gruppe Wissenschaftlerinnen geschickt. Darunter Biologin Lena (Natalie Portman) und die Psychologin Dr. Ventress (Jennifer Jason Leigh). In der Zone treffen sie auf eine unerklärlich mutierte Natur und je mehr sie sich dem Leuchtturm, an dem das Zentrum das Phänomens vermutet wird, nähern, desto faszinierender, aber auch gefährlicher wird es.

Annihilation01.jpg

Nun ist das wahrscheinlich alles metaphorisch zu lesen: die Angst vor dem Unbekannten; die Reise ins unbekannte eigene Innere und die daraus resultierende Selbsterkenntnis; selbstzerstörerische Tendenzen einiger Charaktere; das wachsende Krebsgeschwür in einer anderen. Ein zweites Stalker darf man trotzdem nicht erwarten.

Annihilation02.jpg

Auf der Habenseite kann der Film einige tatsächlich spannende bis verstörende Szenen für sich verbuchen. So der stimmenimitierende Ameisenbär (?), die gefundenen Videoaufnahmen einer früheren Expedition und selbst das Finale. So altbekannt die Motivik gegen Ende sein mag, so sind dies doch einfach funktionierende, da archetypische Ängste, mit denen hier gespielt wird. Insofern ganz sehenswert. Die Frage, warum man nicht einfach mit dem Hubschrauber ins Zentrum fliegt, darf man natürlich nicht stellen.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: