Kochendes Blut


Originaltitel:
El coleccionista de cadáveres
Alternativtitel:
Cauldron of Blood
Jahr:
1970
Eingetragen:
29.10.2019
Bearbeitet:
30.10.2019
IMDB-Wertung:
4,2/10

Die letzten Jahre Boris Karloffs Karriere verliefen bekanntermaßen wenig glorreich. Vor diesem Hintergrund wirkt Kochendes Blut dann schon beinahe hochklassig. So ausgelutscht die Geschichte des alternden, behinderten Bildhauers, der seinen Ruhm mittels Verwendung von Leichen aufrecht erhält, auch sein mag, gewinnt das Drehbuch ihr doch immerhin eine gewisse Ambivalenz durch die Charakterisierungen von Karloffs Figur sowie seiner Frau (Viveca Lindfors) ab.

KochendesBlut01.jpg

Die beiden stehen in keiner romantischen, sehr wohl aber einer Abhängigkeitsbeziehung zueinander. Sie braucht/will das Einkommen, das seine Skulpturen generieren und geht als Zulieferin der Rohmaterialien über Leichen. Er kommt mit seinem tag-täglichen Leben nicht mehr zurecht und will aber trotzdem noch arbeiten. Er weiß, was ihm da vorgesetzt wird, und auch, dass er materiell benutzt wird, und nimmt es als notwendiges Übel hin. Ein moralisches Konfliktfeld, das man ruhig genauer hätte erforschen können.

Unterlegt von hervorragender Musik tut die Szenerie der Costa del Sol das Übrige. Man geht ganz gut unterhalten aus der Seherfahrung hinaus, so man denn zumindest genreaffin ist. Haften bleibt nichts.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: