Next Door – Manche Türen sollten nie geöffnet werden…

Poster
Originaltitel:
Naboer
Jahr:
2005
Eingetragen:
29.08.2021
TMDB-Wertung:
6,5/10


Hannes schreibt:

John (Kristoffer Joner), frisch verlassen (Anna Bache-Wiig), lernt zum ersten Mal seine bislang unauffälligen Nachbarinnen (Cecilie A. Mosli und Julia Schacht) kennen. Die Schwestern bitten ihn immer wieder um seltsame Gefallen. Dauernd müssen Möbel gerückt werden, oder sie finden andere Vorwände, ihn in ihre seltsame Wohnung zu locken. Er verliert sich in dieser immer brutaler werdenden Traumwelt.

NextDoor01.jpg
Das Leben ist ein einziges Chaos

Natürlich ist das alles mal wieder höchst symbolisch zu verstehen. Zuerst mag man noch von einer schleichend kommenden Unsicherheit sprechen, doch sehr bald wird einem der ohnehin niemals als sicher angenommene Boden vollends unter den Füßen weggezogen. Schmerzen und grafische Verletzungen nehmen immer mehr Raum ein. Eine der Nachbarinnen spiegelt beinahe wörtlich eine früher mit Freundin Ingrid geteilte sexuelle Fantasie wider. Die Nachbarinnen wissen alles über John, behaupten ihn durch die Wand zu hören, aber er kann andersherum absolut nichts vernehmen. Immer wieder findet er sich eingeschlossen in der Nachbarwohnung. Schlüssel und verbarrikadierte Türen werden bedeutungsschwanger in Szene gesetzt.

NextDoor02.jpg
Was schließt wohl dieser Schlüssel auf?

Große inhaltliche Überraschungen warten auf die einigermaßen genreaffinen Zuschauer natürlich nicht. Doch das muss ja auch gar nicht sein, denn der Weg dorthin ist das Entscheidende. Über den kann man sich hier kaum beschweren. Eventuell nur über die eine oder andere Überschreitung von Geschmacksgrenzen, die zwar bedeutungsvoll und vorausdeutend, aber dadurch natürlich nicht weniger ekelig geraten sind.

Kommentare



:
:
Botverifikation:
: