Tote schlafen besser


Originaltitel:
The Big Sleep
Jahr:
1978
Eingetragen:
06.06.2010
IMDB-Wertung:
5,7/10

tote_schlafen_besser01.jpg
Nach Fahr zur Hölle Liebling übernimmt Robert Mitchum zum zweiten Mal die Rolle des Philip Marlowe. Seltsamerweise (und auch ohne Erklärung) wurde die Handlung des Romans nach England verlegt. Ansonsten handelt es sich jedoch um eine Verfilmung, die sich sehr nahe an die Originalgeschichte der Familie Sternwood und insbesondere ihrer Töchter (Sarah Miles und Candy Clark) hält. Sehr seltsam.

Beeindruckend ist vor Allem das Staraufgebot, das für den Film mobilisiert wurde. Neben den bereits erwähnten Schauspielern geben sich unter Anderem Edward Fox, James Stewart, Oliver Reed und Harry Andrews die Ehre. Praktisch in jeder Szene entdeckt man ein neues bekanntes Gesicht.

tote_schlafen_besser02.jpg
Problematisch neben dem britischen Hintergrund in einem zutiefst amerikanischen Genre ist jedoch vor Allem, dass der Film trotz aller Werktreue streckenweise unmotiviert heruntergefilmt wirkt. Mitchum insbesondere scheint niemals richtigen Elan zu entwickeln. Die beiden zentralen Frauenrollen entfalten sich ebenfalls kaum. Da hilft es wenig, dass (anders als in der Verfilmung aus den 40er Jahren) Geiger nun auch im Film schwul sein und Carmen – entschuldigung, Carmilla – Sternwood sich in zwei Szenen nackt zeigen darf. Ein Lichtblick ist dagegen das Ende, das (wiederum im Gegensatz zur älteren Verfilmung) intakt bleibt – in all seiner moralischen Mehrdeutigkeit.

Alles in Allem also ein Film, der schwierig zu bewerten ist. Man sollte ihn als Chandler-Leser natürlich schon gesehen haben. Unterhalten wird man auf jeden Fall. Ein großer Wurf ist er allerdings leider nicht.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: