Leb wohl, Liebling


Originaltitel:
Murder, My Sweet
Alternativtitel:
Farewell My Lovely
Jahr:
1944
Eingetragen:
07.06.2010
Bearbeitet:
22.04.2012
IMDB-Wertung:
7,7/10


murder_my_sweet.jpg
Philip Marlowe (Dick Powell) sucht für die durch ihre Heirat mit einem deutlich älteren Mann sehr gutsituierte Helen Grayle (Claire Trevor) nach einer gestohlenen Halskette sowie für den brutalen Kleinganoven „Moose“ Malloy (Mike Mazurki) nach seiner früheren Freundin Velma. Gegenüber Raymond Chandlers Roman nimmt sich der Film dabei einige Freiheiten heraus. Manche der Änderungen funktionieren jedoch gut; so wird die Familiensituation der Grayles dadurch verkompliziert, dass an die Stelle der Romanfigur Anne Riordan die Tochter Mr. Grayles aus erster Ehe (Anne Shirley) tritt, wodurch eine weitere Konfliktebene (Tochter und etwa gleichalte Stiefmutter) entsteht. Zu bemängeln gibt es nur die schwach motivierte Einführung des Hauptverdächtigen Jules Amthor (Otto Kruger). Ansonsten gibt es sehr gelungenen, sehr klassischen und athmosphärischen „Film Noir“ – Stoff, in dem die Handlung letztlich zur Nebensache wird.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: