Mulholland Drive - Straße der Finsternis


Originaltitel:
Mulholland Dr.
Jahr:
2001
Eingetragen:
14.12.2010
IMDB-Wertung:
8/10

Das Folgende ist weniger eine Inhaltsangabe, als bereits eine Interpretation ohne Anspruch auf absolute Richtigkeit. Eine reine Beschreibung des Geschehens wäre jedoch wahrscheinlich weder interessant, noch nachvollziehbar. Schon das Ansehen selbst ist fordernd genug, das verkürzte Wiedergeben leider unmöglich.

mulholland_drive01.jpg
Betty ist selbstbewusst, talentiert und erfolgreich

Der große Traum von der Hollywoodkarriere ist für Diane (Naomi Watts) geplatzt – sie muss sich als Kellnerin durchschlagen. Ihre ehemalige Freundin (Laura Harring) hatte ihr einmal eine Statistenrolle in der Fernsehserie, in der sie die Hauptrolle spielt, besorgt, aber mehr auch nicht. Was im Übrigen auch damit verbunden war, dass ihre Beziehung damit endete, dass Harring mit dem Regisseur (Justin Theroux) anbandelte. Eine Überdosis Schlaftabletten soll dem ganzen ein Ende bereiten.

Doch die Zuschauer landen erstmal (d.h. am Anfang des Films, ohne die vorherigen Erklärungen) in Dianes Fantasiewelt: Als „Betty“ kommt sie neu in die Stadt und findet in der Wohnung ihrer Tante (Maya Bond), in der sie untergekommen ist, findet sie „Rita“ (Harring) vor, die ihr Gedächtnis verloren hat und somit vollständig von „Betty“ abhängig ist. Gemeinsam versuchen sie das Geheimnis „Ritas“ herauszufinden und kommen einigen Geheimnissen auf die Spur...

mulholland_drive02.jpg
In dunklen Hinterzimmern spinnt sich jedoch eine Verschwörung zusammen

Nur: Es wird eben nicht direkt so erzählt, sondern sozusagen „falschherum“. Zuerst gibt es keinen Anlass an der Geschichte rund um Betty und Rita zu zweifeln. Mit der Zeit werden die Geschehnisse allerdings immer unwahrscheinlicher und bizarrer. Dabei werden einerseits absurde Verschwörungstheorien bzgl. diverser Castingentscheidungen eingestreut, andererseits bekommt man zahlreiche Hollywoodclichés zu sehen (wodurch Mulholland Drive schon fast zum „Metafilm“ wird) – unkommentiert, dass sie solche sind und was sie bedeuten, muss man sich schon aus dem Kontext erschließen.

Der zweite Teil des Films „erklärt“ dann den Hintergrund, allerdings ebenfalls wieder mehr als fragmentiert und indirekt. Deshalb nochmals: Dass die erste Hälfte eine Wunschfantasie Dianes ist, ist nur eine der möglichen Interpretationen. Ein spannendes Puzzle.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: