Malastrana


Originaltitel:
La corta notte delle bambole di vetro
Jahr:
1971
Eingetragen:
08.06.2010
Bearbeitet:
08.01.2012
IMDB-Wertung:
6,8/10

Prag. Ein amerikanischer Journalist (Jean Sorel) wird anscheinend tot aufgefunden. Doch er ist nicht tot (so behauptet er jedenfalls gegenüber den Zuschauern). Wie ist es dazu gekommen? Seine Freundin (Barbara Bach) war einige Tage vorher spurlos verschwunden. Die Polizei blieb tatenlos, so stellte er selbst Nachforschungen an...

malastrana.jpg
Der Tiefpunkt des Films: Jürgen Drews darf ein Lied trällern
Das ganze entwickelt sich überraschend originell und ist für einen italienischen Thriller jener Zeit sehr subtil umgesetzt. Gewalt bekommt man praktisch überhaupt nicht zu sehen und ernsthafte Nacktheit auch nur in einer einzigen Szene. Diese ist dafür umso bizarrer: Eine Orgie, in der alle Teilnehmer bereits deutlich im Rentenalter sind. Das gehört definitiv auf die Liste der Dinge, die ich dachte, niemals zu sehen zu bekommen.

Thematik und Umsetzung stechen also aus der Masse deutlich heraus. Höhepunkt ist jedoch die Schlussszene, auf die die gesamte Erzählung hinarbeitet – die ist schon alleine das Ansehen wert!

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: