Der unsichtbare Mensch


Originaltitel:
Человек-невидимка
Alternativtitel:
Chelovek - Nevidimka!
Jahr:
1984
Eingetragen:
30.05.2011
Bearbeitet:
29.08.2012
IMDB-Wertung:
6,8/10

Griffin (Andrei Kharitonov) will seine Forschung zur Unsichtbarkeit abschließen. Dazu hat er aus Kostengründen, sehr zum Ärger der Nachbarn, ein Labor in seiner Wohnung eingerichtet. Hier führt er einen Selbstversuch durch, der in dem Moment gelingt, als der aufgebrachte Mob angesichts nicht mehr zu ertragendem ausströhmendem Dampf seine Wohnung stürmt. In der klassischen Bandagenverkleidung muss er also die Flucht antreten.

DerUnsichtbareMensch01.jpg
Unsichtbarer beim Essen
Erstmal gestaltet sich diese Flucht recht ziellos: Er nimmt den Trinker Marvel (Leonid Kuravlyov) als „Diener“ mit und sorgt für Unruhe, wo immer er vorbeikommt. Marvel macht sich irgendwann mit Griffins Unterlagen davon. Diese braucht Griffin jedoch, denn er möchte gern wieder sichtbar werden. Bei seinem Freund Kemp (Romualdas Ramanauskas), der auch mit einem entsprechenden Labor ausgestattet ist, kommt er vorerst unter. Doch auch diesem kann er nicht mehr vertrauen – angesichts Überlegungen zu unsichtbaren Armeen zwecks Erringung der Weltherrschaft kann es für Griffin nur noch eine Wahl geben: Die Unterlagen müssen zerstört werden.

Inhalt: routinierte, aber nette Moralgeschichte. Produktionsqualität: größtenteils billig, streckenweise richtig übel. Gesamtbewertung also schwierig bis unmöglich. Wenn man jene Nachteile jedoch mal außen vor lässt, stellt sich immer noch eine große Frage: In den Verfolgungs- und Massenszenen wird jeweils auf platten Slapstickhumor „umgeschaltet“. Ansonsten ist der Tonfall des Films jedoch sehr ernsthaft. Wieso dieser Stimmungsbruch?

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: