Erdbeben - Flammendes Inferno in Tokio


Originaltitel:
Jishin rettô
Jahr:
1980
Eingetragen:
19.07.2011
Bearbeitet:
08.01.2012
IMDB-Wertung:
4,6/10

Der Wissenschaftler Yoichi Kawazu (Hiroshi Katsuno) sagt ein verheerendes Erdbeben voraus, drängt auf eine präventive Evakuierung Tokios (oder zumindest entsprechende Pläne). Seine Kollegen nehmen ihn jedoch nicht ernst, als er insistiert, wird es sogar aus dem Institut geworden. Damit ist seine gesamte Familie, die ihn daraufhin verstößt, entehrt – selbst Yoichis Ehefrau kann das Verhalten ihres Mannes nicht fassen.

Erdbeben.jpg

Einen Verbündeten findet Yoichi jedoch in dem Reporter Satu Katsumi. Der wittert einen Skandal und damit eine Story – doch Panikmache ist natürlich auch nicht in Yoichis Sinn. Darüber hinaus wetteifern beide Männer um eine gewisse Miha. Schließlich kommt es, wie es kommen musste: Das Erdbeben trifft Tokio völlig unvorbereitet und Yoichi selbst sitzt in einem sich langsam mit Wasser füllenden U-Bahnschacht fest...

Als Katastrophenfilm bringt Erdbeben nichts: Bis diesbezüglich überhaupt mal etwas losgeht, vergeht viel zu viel Zeit. Einigermaßen brauchbar ist der Film dagegen vielleicht als Einblick in den seltsamen japanischen Ehrenkodex, krude Familienstrukturen usw. All dies wird mit größter Ernsthaftigkeit vorausgesetzt, was anfangs immerhin zu gewisser unfreiwilliger Komik führt. Reicht aber nicht, die Aufmerksamkeit über die gesamte Laufzeit zu binden: Das Schicksal der beteiligten Personen ist einem trotzdem egal.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: