Spion im Orientexpress


Originaltitel:
Background to Danger
Jahr:
1943
Eingetragen:
04.10.2011
IMDB-Wertung:
6,4/10

SpionImOrientexpress01.jpg
1942 tobt in der neutralen Türkei der „Krieg der Spione“. Ein vorgetäuschter Mordanschlag auf Franz von Papen (Curt Furburg) durch einen deutschen Agenten sollte eigentlich zu einem Vorwand werden, die türkische Regierung gegen die Sowjetunion aufzubringen, doch es reicht anscheinend noch nicht. Im Orientexpress lernt der Amerikaner Joe Barton (George Raft) derweil die nette Ana Remzi (Osa Massen) kennen. Die behauptet, von Agenten verfolgt zu werden und bittet Barton, Wertpapiere für sie über die Grenze zu bringen. Scheinbar naiv willigt er ein.

SpionImOrientexpress02.jpg
Tatsächlich handelt es sich natürlich um gefälschte militärische Aufmarschpläne der UdSSR gegen die Türkei, an denen beide Seiten interessiert sind. In Ankara eingetroffen ist Ana bereits tot. Nun sind die Agenten hinter Barton her: Einerseits ist da Oberst Robinson (Sydney Greenstreet), der offen für die Nazis arbeitet und andererseits Nikolai Zaleshoff (Peter Lorre) und seine Schwester Tamara (Brenda Marshall), die vorgeben, sowjetische Agenten zu sein. Letztere retten Barton aus den Händen Robinsons, aber kann der ihnen trauen? Und wie sich dann noch herausstellt, ist auch Barton keinesfalls der unbeleckte Geschäftsmann, der er zuerst vorgab zu sein. In Istanbul kommt es zum großen Showdown zwischen den Parteien.

Ein gelungener, wendungsreicher Spionagethriller voller zweifelhafter Charaktere und entsprechend fließenden Loyalitäten und Allianzen. Wer nun letztendlich für wen arbeitet und wie sie alle zu Ana standen (bzw. andersherum für wen sie gearbeitet hat), ist dann irgendwann kaum noch entscheidend bei dem Tempo, das hier vorgelegt wird.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: