Nonnen auf der Flucht


Originaltitel:
Nuns on the Run
Jahr:
1990
Eingetragen:
06.01.2012
IMDB-Wertung:
5,9/10

NonnenAufDerFlucht01.jpg
Der obligatorische lüsterne Priester (Tom Hickey)
Brian Hope (Eric Idle) und Charlie McManus (Robbie Coltrane) gehören der Gangsterbande von „Case“ Casey (Robert Patterson) an. Sie haben genug von dem Geschäft, doch wie die Leiche ihres ehemaligen Kollegen Norman (Colin Campbell) beweist, ist dies ein Beruf, aus dem man nicht einfach so aussteigt. So überlegen sie sich einen Plan: Sie wollen beim geplanten Überfall auf Geldkuriere der chinesischen Triaden das Geld selbst einstreichen und sich nach Südamerika absetzen.

Der erste Teil gelingt, doch die Flucht aus London nicht. So müssen die beiden sich nun vor den Triaden, ihrem ehemaligen Boss und der naiven Studentin Faith (Camille Coduri), mit der sich Brian gerade angefreundet hatte, in Acht nehmen. Es verschlägt sie ausgerechnet in ein Nonnenkloster, wo sie in entsprechender Verkleidung vorerst unterkommen…

NonnenAufDerFlucht02.jpg
Die obligatorische Verkleidete-Männer-in-der-Umkleide-Szene
Also erstmal vorweg: Eric Idle ist bereits dick geschminkt, bevor er sich als Frau verkleidet. Mehr als seltsam. Und damit wären wir dann auch schon beim Thema: „Männer verkleiden sich als Frauen“ scheint ja eines dieser Motive zu sein, das bei den Autoren von Komödien unter der Kategorie „geht immer“ in der Kartei der Standardstoffe abgelegt ist. Welche Fehleinschätzung! Das war schon zu Billy Wilders Zeiten (Manche mögen's heiß) ein alter Hut und spätestens bei Piratensender Powerplay nur noch peinlich.

Apropos Piratensender Powerplay: Gleich mehrere Szenen sind fast identisch – natürlich gibt es in diesem Kloster auch eine Mädchenschule, in der Brian und Charlie unterrichten sollen; unter anderem Sport, d.h. man muss man wieder eine schmerzhaft unwitzige Szene zweier verkleideter Männer in einer Umkleidekabine voller attraktiver junger Frauen überstehen. Und auf dem Niveau bewegt es sich eben durchgehend. Man kann es nicht häufig genug wiederholen: Die Tatsache allein, Männer in Frauenkleider zu stecken, ist nicht witzig. Da muss man sich dann noch ein paar witzige Situationen, die über reine Verwechslungs- und Verkleidegeschichten hinausgehen, einfallen lassen.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: