Der Mann mit dem Glasauge


Originaltitel:
Der Mann mit dem Glasauge
Jahr:
1969
Eingetragen:
20.03.2012
Bearbeitet:
21.03.2012
IMDB-Wertung:
5,7/10

Während Archibald Jefferson (Kurd Pieritz) gerade in einer Hotelsuite die Varietéetänzerin Leila (Heidrun Hankammer) nach Anwendung der üblichen Masche („Ich bring' dich ganz groß raus!“) vernascht, dringt ein messerschwingender Vermummter in den Raum ein und meuchelt ihn mit einem gezielten Wurf. Inspektor Perkins (Horst Tappert), sein Chef Sir Arthur (Hubert von Meyerinck) sowie Perkins' Wasserträger Sergeant Pepper (Stefan Behrens) ermitteln. Doch bevor Leila aufgespührt und befragt werden kann, ist auch sie schon tot.

DerMannMitDemGlasauge01.jpg
Einer der seltenen lichten Momente: Bauchredner (Otto Czarski) wird von seiner Puppe erwürgt

So bleibt nur noch ein Hinweis: Archibald hat am Mordabend eine Lieferung Billiardqueues bekommen. Die Spur führt in den Club „Glasauge“, hinter dem sich ein Drogen- und „Mädchenhandels“-Syndikat verbirgt (was auch beides vom Film als „lustige“ Themen dargestellt wird). Doch nun fällt einer nach dem anderen der hiesigen Drahtzieher dem Messerwerfer zum Opfer. Währenddessen macht sich das adlige Muttersöhnchen Bruce (Fritz Wepper) an die Tänzerin Yvonne (Karin Hübner) ran und gerät dadurch in Konflikt mit den Plänen, die die Glasaugen-Mannschaft für die „Las Vegas Girls“ hegen…

Das ist nun wirklich ein dümmliches Filmchen. Dauernd platte Schwulenwitze und auch sämtliche Polizisten sind „witzig“ angelegt. Gleichzeitig ist die Krimihandlung weder spannend, unterhaltsam oder auch nur ansatzweise logisch: Wenn am Ende das Gesicht des Mörders enthüllt wird, wirkt das eher ausgewürfelt als in irgendeiner Weise nachvollziehbar entwickelt (und der Mord an Leila bleibt sogar völlig unerklärt). Wenn es notwendig ist, lange verbale Erklärungen einzufügen, dann müsste jedem routinierten Drehbuchschreiber eigentlich klar sein, dass das nicht gut genug ist. Bei solchen Machwerken muss man es nicht bedauern, dass die Edgar Wallace-Reihe auch schon bald darauf zu einem Ende kam.

Kommentare

Ede (08.11.2017 12:33)

Der Boss mit dem Glasauge hat Leila und Eric umgebracht, das gesteht er bei Stunde 1 Minute 7. Er sagt, damit sie bei der Polizei nicht "singen" konnten.


Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: