Westworld


Originaltitel:
Westworld
Jahr:
1973
Eingetragen:
22.06.2010
Bearbeitet:
08.01.2012
IMDB-Wertung:
7,1/10

westworld01.jpg
Cowboys im Saloon...
Westworld ist eine der Attraktionen des futuristischen Freizeitparks Delos. Hier können die Gäste ihre Ferienzeit in einer nachgebauten Westernstadt verbringen, die abgesehen von den Gästen von Robotern bevölkert ist. Diese Roboter sind allerdings praktisch nicht von echten Menschen zu unterscheiden.

Zum authentischen „Wilden Westen“ gehört allerdings auch eine Menge Gewalt. Die Gäste werden mit speziellen Schusswaffen ausgerüstet, die zwar prinzipiell funktionieren, jedoch technische Schranken eingebaut haben, die es verhindern, dass Menschen zu Schaden kommen. Ebenso sind die Roboter so programmiert, dass sie nur theoretische Bedrohungen darstellen (damit es zumindest für die Gäste spannend wird).

Doch es kommt zu unerklärlichen technischen Fehlfunktionen; die Roboter beginnen, die Gäste niederzumetzeln wo sie nur können und Urlauber Peter (Richard Benjamin) und John (James Brolin) haben einen besonders gefährlichen Scharfschützen (Yul Brynner) an den Hacken kleben.

westworld02.jpg
...und im Reparaturlabor
In den 70er Jahren gab es (vor Star Wars) eine riesige Welle geradezu „technikfeindlicher“ Science-Fiction-Filme, die den Horror der wachsenden Technisierung der Gesellschaft um Thema hatten. Ganz vorne dabei: Autor Michael Crichton, der sich zu dieser Zeit auch als Regisseur versuchte. Neben Westworld steuerte er zu diesem Genre Coma und Kein Mord von der Stange bei.

Westworld ist dabei einer der Höhepunkte dieser häufig gleichzeitig (optisch) recht bunten und (thematisch) düsteren Filme. Der Aufhänger ist technisch gesehen nicht ganz so naiv, wie ansonsten leider vielfach zu finden (auch wenn da doch einige Fragen offen bleiben, beispielsweise, wie die Betreiber wirklich sicherstellen wollen, dass kein Gast zu Schaden kommt) und wie der ganze harmlose Spaß plötzlich in blutigen Ernst umschlägt, ist spannend anzusehen. Vor allem, als es dann in Katakomben geht. Diese sind normalerweise für das Parkpersonal gedacht und die schier unendliche langen metallischen Gänge sind in ihrer Kälte für die abschließende Verfolgungsjagd der perfekte Schauplatz.

Interessant noch, dass gleich mehrere spätere, höchst erfolgreiche Actionfilme, sich recht deutlich bei diesem Film bedient haben. Zu nennen wäre hier natürlich Jurassic Park (ebenfalls nach einer Crichton-Vorlage), aber auch der Terminator hat hier sicherlich gelernt, wie sich ein gefühlloser Killerroboter zu verhalten hat.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: