Die Giftspritze


Originaltitel:
The Anniversary
Jahr:
1968
Eingetragen:
22.12.2012
IMDB-Wertung:
7/10

DieGiftspritze01.jpg
Die junge Generation erwartet mit Spannung…
Das erste Treffen mit den zukünftigen Schwiegereltern… ein Hort dermaßen dankbaren Humorpotentials hat das Thema mittlerweile zum reinen Hollywoodcliché verkommen lassen. Doch ob man's glaubt oder nicht: In den späten 60er Jahren war man lange nicht so kitschig wie in späteren Jahren – insbesondere musste eben nicht alles damit enden, dass doch „irgendwie alle einen guten Kern“ haben.

So darf Bette Davis allen die Show stehlen als Familienmatriarchin, die nicht nur einen halben Film, sondern bis zum bitteren Ende wunderbar fies sein darf und so trotz einigem Hin und Her zuletzt lacht. Quälen darf sie ihre erwachsenen Söhne (James Cossins, Jack Hedley und Christian Roberts), von denen immerhin einer es zu einer eigenen Familie (Sheila Hancock) gebracht hat. Der Älteste der drei, ein besonderes Muttersöhnchen, wohnt dagegen noch in der elterlichen Villa.

DieGiftspritze02.jpg
…die Ankunft der großen Diva.
Beim Zusammenkommen zur Feier des Hochzeitstags mit Davis' verstorbenen Filmehemanns schleppt der jüngste Sohn eine eigene Verlobte (Elaine Taylor) an. Alle bisherigen Eroberungen hat seine Mutter erfolgreich vergrauelt. Und genau das hat sie wieder vor – mit gnadenlosen Mitteln.

Originell also vielleicht trotz Allem aus heutiger Sicht nicht, aber unterhaltsam schon. Weil man eben auf dümmlichen Kitsch verzichtet und einfach alle Charaktere ihre völlig überzeichneten, aber doch durchaus menschlichen Schwächen, Probleme und Traumata haben. Eben bis auf die völlig unmenschliche eigentliche Hauptperson.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: