Die Sturmfront – Katastrophe über den Wolken


Originaltitel:
Rough Air: Danger on Flight 534
Alternativtitel:
Flug 534 – Tod über den Wolken
Jahr:
2001
Eingetragen:
23.04.2014
Bearbeitet:
09.01.2015
IMDB-Wertung:
4,3/10

Die Anzahl der möglichen Geschichten ist ja begrenzt und wenn etwas schonmal funktioniert hat, ist die Versuchung ohnehin groß, den bewährten Stoff einfach nochmal zu verwenden. Nur was, wenn jener Stoff bereits 45 Jahre auf dem Buckel hat? 714 antwortet nicht galt Anfang unseren Jahrtausends wohl bereits als zu altbacken und so versuchte man es für Sturmfront wohl „etwas“ aufzupeppen.

DieSturmfront-KatastropheUeberDenWolken01.jpg
DieSturmfront-KatastropheUeberDenWolken02.jpg
So muss Flugkapitän außer Dienst Mike Hogan (Eric Roberts) nicht nur, wie im Original, ein tiefes Trauma mit sich herumtragen, aber trotzdem durch die Umstände hinter den Steuerknüppel einer Passagiermaschine, auf der sich auch seine Ex-Freundin (Alexandra Paul) befindet, gezwungen werden, sondern der einzige andere Mensch mit Flugerfahrung an Bord ist zu allem Überfluss ein verurteilter Mörder (Dean McDermott), der fluchtwillig eine Pistole an Bord versteckt hat, dessen "Hacker"-Kenntnisse sich als der Autopilot verrückt spielt, aber als sehr nützlich erweisen. Und als ob all das nicht reichte wird auch noch ausführlich im offenen Frachtraum herumgekrabbelt.

Über all diese einzelnen Versatzstücke könnte man jetzt sicherlich vortrefflich streiten, aber der primäre Gesamteindruck ist einfach der der völligen Überfrachtung. Spannung entsteht meist gerade durch die Reduzierung der Geschehnisse auf einen zentralen Grundkonflikt. Sturmfront lässt die Spannung dagegen in immer weiteren, sich in ihrer Absurdität steigernden, aufstapelnden Vorwänden für weitere pseudospektakuläre Action ersaufen.

Kommentare



Name:
Passwort (leer):
Botverifikation:
Bitte gib das Entstehungsjahr dieses Films ein!
Kommentar: