Der Babadook

Poster
Originaltitel:
The Babadook
Jahr:
2014
Eingetragen:
29.05.2022
TMDB-Wertung:
6,507/10


Hannes schreibt:

Die besten Horrorfilme leben nicht von Schock- oder Ekeleffekten. Vielmehr ergibt sich der Schrecken aus der Projektion menschlicher Ängste, die sich in scheinbar unerklärlichen Inkarnationen oder Ereignissen manifestieren. So lebt im Keller des Hauses Amelias (Essie Davis) und ihres Sohns Samuel (Noah Wiseman) eventuell ein monströses Wesen namens „Babadook“, das einem makabren Buch zu enstammen scheint. Samuels Angst vor dem Babadook nimmt immer mehr Überhand, bestimmt sein Leben zusehends. Doch Amelias Versuche, das Buch zu zerstören, und ihm somit Frieden zu bringen, schlagen fehl.

DerBabadook01.jpg

Das zugrundeliegende Thema der Mutter, die ihr eigenes Kind nicht lieben kann, ist ein riesiges gesellschaftliches Tabu. Entsprechend stark ist das Thema des Films. Die Fokussierung der Inszenierung auf das Zweiergespann, das sich scheinbar selbst genug ist, sich aber tatsächlich ungesund um sich selbst dreht, zieht die Zuschauer in deren Abwärtsspirale. Ein klarer Ausweg zeigt sich niemals. Selbst das Ende ist somit sowohl versöhnlich, als auch beängstigend. Es muss nicht immer gleich das brennende Haus, der Selbstmord oder sonstiges großes Melodrama sein. Sich seine eigenen Probleme einzugestehen ist der erste Schritt, sie zu lösen – so lautet anscheinend die Botschaft des Films.

Kommentare



:
:
Botverifikation:
: