The Runaways

Poster
Originaltitel:
The Runaways
Jahr:
2010
Eingetragen:
30.06.2024
TMDB-Wertung:
6,5/10


TMDB-Inhaltsangabe:

Biopic über die Frauen-Rock-Band The Runaways : ‘The Runaways’ war die erste weibliche Rock-Band, die weltweit zu Berühmtheit gelangt ist. Ihre Hauptmitglieder waren Joan Jett, Lita Ford, Cherie Currie, Sandy West und Jackie Fox. Die Gruppe trennte sich 1979 aufgrund von Meinungsverschiedenheiten. Der Film soll sich vor allem um Jett und Currie drehen, und ihren Aufstieg von normalen Teenagern zu erfolgreichen Rockstars, verbunden mit den darauf folgenden Enttäuschungen, schildern.

Hannes schreibt:

Es ist ein Spielfilm, keine Dokumentation. Und so macht es letztlich nichts, dass hier fleißig an Legendenbildung gefeilt wird, als eine wahre Geschichte zu erzählen. Letztlich werden die Protagonistinnen (Kristen Stewart und Dakota Fanning) eh als Projektionsfläche für prototypische heranwachsende Teenager benutzt. Die irgendwie vom großen Starruhm träumen. In einer Zeit höchst vermarktbaren Rebellentums von einem männlichen Produzenten (Michael Shannon) als eine Mischung aus Altherrenfantasie und Feministinnengruppe groß rausgebracht werden. Sich aber erst von ihm emanzipieren können, als sie als Musikgruppe längst Geschichte sind. Und letztlich haben die beiden nichts miteinander gemein, gehen grundverschiedene Wege.

Es bleibt der Eindruck, diese Runaways seien im Herzen kleine Provinzmädchen gewesen, die Rock'n'Roll- und Punkattitüde nur spielten. Einen Mut zur Entmystifizierung kann man dem Film also nicht absprechen. Wobei er das ohne zu verurteilen tut. Letztlich sind weder die jungen Mädchen Witzfiguren, noch ihr Produzentenübervater ein allzu unmögliches Arschloch. Allzu große Psychologisierung und Dramatisierung bleibt zum Glück aus. Ein gewisses Zeitbild bleibt.

Kommentare



:
:
Botverifikation:
: