The Rocky Horror Picture Show

Poster
Originaltitel:
The Rocky Horror Picture Show
Jahr:
1975
Eingetragen:
14.05.2014
IMDB-Wertung:
7,4/10
TMDB-Wertung:
7,6/10


Hannes schreibt:

TheRockyHorrorPictureShow01.jpg
Sobald etwas zum Musical verwurstet wird, ist ja klar, dass es jegliches ernstzunehmendes Provokationspotential verloren hat. So ziehen mit gewisser Regelmäßigkeit stark geschminkte Menschen in Korsetten und Strapsen in die Kinos, um sich zum wiederholten Male die Rocky Horror Picture Show anzusehen. Einen Film, dessen zentrale Botschaft „Don't Dream It – Be It!“ lautet. Am folgenden Montag sitzen die gleichen Menschen dann wieder mit Anzug und Krawatte im grauen Büro. Der Inbegriff der Ironie!

TheRockyHorrorPictureShow02.jpg
So lächerlich der Pseudokult wirken mag, so verbirgt sich im cineastischen Kern doch immerhin eine liebevolle, wenn auch streckenweise etwas krude Hommage an die goldene Zeit der Horror- und Science-Fiction-Filme. Manches bringt einen davon zum Lächeln oder es entschärft zumindest die ein oder andere Szene, die sonst vielleicht etwas die gelöste Stimmung verderben könnte. An zwei oder drei Stellen wird's sogar etwas hintergründiger, beispielsweise, wenn Dr. Scott (Jonathan Adams) die genretechnisch selbstverständliche Wiederherstellung der gewohnten Ordnung preist und von den „Taten“ des Frank N. Furter (Tim Curry) spricht, und damit wahrscheinlich weniger den von ihm verübten brutalen Mord, sondern dessen „promiskuitives Verhalten“ meint. Anderes verkommt jedoch auch zum rein oberflächlichen, bedeutungslosen Symbol („LOVE“ und „HATE“ aus Die Nacht des Jägers).

Musikalisch bewegt man sich immerhin leicht über dem üblichen Musical-Niveau, so dass das meiste erträglich bis anhörbar bleibt. Was den einen oder anderen Ausreißer nach unten nicht ausschließt (der unsägliche „Time Warp“). Hinzu kommt die üblich übertriebene Schauspielerei großer Gesten, die man wohl mit der satirischen Natur des Stoffes rechtfertigt. Filmtechnisch wird wenig geboten, und auch wenig versucht – man orientiert sich augenscheinlich daran, was man auch bereits auf einer kleinen Bühne hätte bringen können. Kleines Kino, kleiner Anspruch und auch nur (sehr) kleiner „Kult“ – aber wenn man sich dem von vornherein bewusst ist, kann man sich das schon angucken.

Kommentare



:
:
Botverifikation:
: